• Newsticker:  
  • Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

    aus Gründen der Leistungsoptimierung, der Vermeidung fälschlichen Gebrauchs oder der Unterbindung von...

    Read more

    Zu Rückgabe und Erstattung der Karten für die Preisverleihung des Weilheimer Literaturpreises informieren wir bei Schulbeginn.

    Read more

    Für dringende Beratungsfragen wenden Sie sich bitte schriftlich oder per Mail (schulberatung@gymweilheim.de) an den Beratungslehrer, Dr. Andreas...

    Read more

    Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

    bitte lassen Sie uns die ausgefüllten Wahlformulare zur Wahl der zweiten Fremdsprache (5. Klassen) oder...

    Read more

    15. März 2020

    Sehr geehrte Eltern,

    der Coronavirus COVID-19 stellt uns alle vor bisher in dieser Form noch nicht erlebte Herausforde-rungen. Von den...

    Read more

Leistungserhebungskonzept Gymnasium Weilheim

1. In der ersten Stunde im Fach nach Ferien werden keine unangekündigten schriftlichen Leistungsnachweise verlangt.

2. An Tagen mit großen Leistungsnachweisen (GLN) oder fachlichen Leistungstests werden keine weiteren schriftlichen Leistungsnachweise verlangt.

Jahrgangsstufe 5: In einer Woche soll höchstens ein schriftlicher Leistungsnachweis der Art GLN oder Kurzarbeit verlangt werden.

Jahrgangsstufen 6 bis 7: In einer Woche sollen höchstens zwei schriftliche Leistungsnachweise der Art GLN oder Kurzarbeit verlangt werden.

Jahrgangsstufen 8 bis 10: In einer Woche sollen höchstens drei schriftliche Leistungsnachweise der Art GLN oder Kurzarbeit verlangt werden. Dabei sollen von diesen drei Leistungsnachweisen höchstens zwei GLN sein.

Oberstufe: In einer Woche sollten nach Möglichkeit nicht mehr als zwei GLN gefordert werden.

3. An Tagen, die von GLN frei sind, können mehrere kleine Leistungsnachweise (KLN) stattfinden.

4. Pro Halbjahr werden mindestens zwei KLN verlangt, davon einer als echte mündliche Lei-stung. Stegreifaufgaben werden über die vorangegangene (Doppel-)Stunde plus Grundwissen geschrieben.

5. Die Zahl der von den einzelnen Schülern innerhalb einer Lerngruppe in einem Fach geforderten Leistungsnachweise sollte nicht beträchtlich voneinander abweichen. Die Klassenleiter achten auf eine gleichmäßige Verteilung der angekündigten Leistungsnachweise. Sollte es zu einer Phase sich häufender großer Leistungsnachweise kommen, so ist diese nach Möglichkeit von Kurzarbeiten freizuhalten. Über Einzelheiten der Leistungserhebung werden die Schüler und Erziehungsberechtigten in den ersten beiden Schulwochen informiert.

06.09.2017                                                                                                                  B. Sitek, OStDn

 

 

       

Relevante Fundstellen in der Schulordnung zum Thema Leistungserhebungen und Bewertung:

GSO:                                                                                            BaySchO:

§ 21 Leistungsnachweise                                                                                     § 28 Hausaufgaben

§ 22 Große Leistungsnachweise (GLN)                                                         § 40 Aufbewahrung

§ 23 Kleine Leistungsnachweise (KLN)

§ 24 Seminararbeit

§ 25 Korrektur und Besprechung

§ 26 Bewertung der Leistungen

§ 27 Nachholung von Leistungsnachweisen

§ 28 Bildung der Jahresfortgangsnote in den Jahrgangsstufen 5-10

§ 29 Bewertung der Leistungen in den Jahrgangsstufen 11-12